Freundeskreis historisches Ihringshausen e.V.
Freundeskreis historisches Ihringshausen e.V.

Rückblick auf unsere Veranstaltungen in 2015:

Der Fuldataler Weihnachtsmarkt
Auch in diesem Jahr war der Freundeskreis historisches Ihringshausen wieder mit einem Stand auf dem Fuldataler Weihnachtsmarkt an der ihringshäuser Kirche vertreten. Heiß begehrt waren die Kalender für 2016, sodass schon am Samstagabend auf die Nachfrage „Gibt es noch Kalender?“, nur ein „Leider ausverkauft“ folgen musste. Wobei „leider“ eher für diejenigen Interessenten galt, die zu spät kamen und keinen Kalender mehr kaufen konnten. Ein solches Interesse erfreut uns Jahr für Jahr und bringt die nötige Motivation, um im nächsten Jahr wieder tolle Veranstaltungen und einen neuen Kalender in Angriff zu nehmen.
Am Sonntag waren dann zwar keine Kalender mehr im Angebot, doch mit den Büchern aus der vereinseigenen Veröffentlichungsreihe konnten wir noch dienen. Obwohl das Wetter am zweiten Tag eher durchwachsen war, konnte dies die Stimmung nicht trüben!
Vielen Dank an dieser Stelle an all diejenigen, auf die beim Auf- und Abbau und natürlich bei der Standbetreuung mal wieder Verlass war!
(JB)
"Team Weihnachtsmarkt 2015": (v.l.) Klaus Rösch, Werner Windeknecht, Susanne Becker, Julia Brede, Carola Stein; (es fehlt Doris Rösch)
Auch am Sonntag war die Stimmung gut: (v.l.) Wolfgang Schwarz, Klaus Rösch, Carola Stein, Julia Brede

***************************************************************************************

Winterschmaus 2015 – ein gelungener Jahresabschluss
Am 20. November war es soweit, der Winterschmaus 2015, seit Wochen ausverkauft, lockte viele Mitglieder und Liebhaber des deftigen Essens ins Fuldataler Forum. Wer zu Fuß anreiste, musste nur dem leckeren Bratwurstgeruch folgen, der schon einige Straßen weiter zu vernehmen war. Georg Schneider ließ die Bratwurstliebhaberherzen höher schlagen und sorgte dafür, dass die leckeren Würstchen punktgenau gegrillt im Forum landeten. Nach einigen Begrüßungsworten des ersten Vorsitzenden Klaus Rösch und Bürgermeister Karsten Schreiber, wurden die knurrenden Mägen endlich erhört und das Festmahl konnte beginnen. Nach einer delikaten Vorsuppe, konnte das Büffet aus diversen Bratenspezialitäten, Kartoffeln, Sauerkraut, Krautsalat und Bratwürstchen gestürmt werden. Zum Nachtisch gab es ganz rustikal Fetten- und Gehacktesbrote. Dabei sollte jeder satt geworden sein, sodass ein hungriger Heimweg unmöglich war.
Unsere vereinseigenen Schlachteexperten und Winterschmaus-Garanten, Simone, Gerhard und Sebastian Krug, wurden in diesem Jahr von der Hausschlachterei Lämmerhirt unterstützt, sodass wie gewohnt ein rundum gelungenes Essen serviert wurde. Da deftiges Essen einen ordentlichen Durst mit sich bringt, hatten auch unsere Jungs hinter der Theke (Michel und Guido) ordentlich zu tun und ließen Martina und Peter flitzen, um die Getränke an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen. Das leckere Essen und der gute Service wurden durch eine umfangreiche, wie gewohnt durch spendable, fuldataler Geschäftsleute bestückte und von Bernd Schmidt organisierte Tombola abgerundet. Allen, denen unsere Glücksfeen Annelie und Ciara in diesem Jahr keinen Preis bescheren konnten, wünschen wir im nächsten Jahr glücklichere Finger beim Loskauf.
Ein besonderes Geschenk für den Verein hatte Frank Hellwig dabei, der uns Bilder bestimmter Ortsansichten im Großformat überlassen hat. Diese können zukünftig für Ortsbegehungen mit Schulen oder anderen Gruppen verwendet werden, um vor Ort aktuelle und einstige Ansichten vergleichen zu können.
Am Ende des Abends hieß es dann Resümee ziehen und während die liebevoll gestaltete Tischdeko (danke Karin Weida!) abgeräumt werden musste, konnte der Abend insgesamt als ein schöner Jahresabschluss verbucht werden. Allen fleißigen Helfern, die sichtbar oder verborgen diesen schönen Abend ermöglicht haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön übermittelt! (JB)

***************************************************************************************

Der FKhI auf Safari – in Rothwesten

Samstag, der 4. Juli 2015; das Thermometer stößt an seine Grenzen. Während ein Auto nach dem anderen vollgepackt mit Kindern und Badesachen Richtung Schwimmbad abbiegt, warten die ganz hartgesottenen Ihringshäuser auf den Bus. Statt Sonnenbad und nasser Abkühlung steht Kultur auf dem Programm. Nach einer kleinen Busfahrt, die für manch Reisenden unbekannte simmershäuser und rothwestener Ecken offenbart, erreicht die „Touristengruppe FKhI“ das Haus Posen in der ehemaligen Fritz-Erler-Kaserne.
Die Sahara-Hitze, wie die Hitzewelle im Radio gern bezeichnet wird, breitet sich immer weiter aus, sodass man meinen könnte, wir wollten auf Safari gehen. Doch statt wilder Tiere erwartet uns rothwestener Historie. Da das Haus Posen sowohl das Währungsmuseum als auch eine Ausstellung über den Fliegerhorst Rothwesten beheimatet, müssen sich die Teilnehmer für einen der beiden Vorträge entscheiden. Nachdem sich die Großgruppe problemlos aufteilt, wird eine Hälfte von Hans-Hermann Trost darüber informiert, welche Rolle das Haus Posen im Frühjahr 1948 bei der Einführung der DM spielte. Der andere Teil der Gruppe verfolgt die Präsentation zur Geschichte des Fliegerhorstes Rothwesten von Klaus Brandstetter und lässt sich danach noch durch die Ausstellung führen.
Zur Stärkung lockt das Museumscafé mit Kaffee, Kuchen und kalten Getränken, sodass nach einer kleinen Erfrischungspause jeder nochmals die Gelegenheit bekommt, beide Ausstellungen zu begehen. Viel Geschichte für einen so heißen Tag, doch der Weg nach Rothwesten hat sich definitiv gelohnt!
Vielen Dank auf diesem Weg an Klaus Brandstetter und Hans-Hermann Trost, sowie die Damen im Museumscafé, die sich außerhalb der regulären Öffnungszeiten bereit erklärt haben, uns diesen Ausflug zu ermöglichen!
(JB)

***************************************************************************************

Mit dem Freundeskreis historisches Ihringshausen auf Dorferkundung

Die Klassen 3 der Ludwig-Emil-Grimm-Schule Ihringshausen nutzten ihren Wandertag dazu, den Heimatort Ihringshausen näher kennenzulernen. Mit Frau Rösch vom Freundeskreis historisches Ihringshausen ging es zu markanten Punkten unseres Ortes. An der Schule, Kirche, dem Bahnhof und dem Rathausplatz wurde Interessantes über die Entwicklung des Ortes und seine bauliche Veränderung erzählt. Bildtafeln alter Ansichten dieser Orte unterstützten die Erklärungen. Die Bildtafeln sollen in den Klassen zur näheren Betrachtung noch ausgelegt werden. Es war ein erlebnisreicher Vormittag der allen Teilnehmern Freude machte.
Foto: Rösch

***************************************************************************************

Der Freundeskreis historisches Ihringshausen zu Gast beim Seniorentreff der evangelischen Kirchgemeinde Ihringshausen am 27.05.2015

Der Vortrag –Ihringshausen in alten Bildern- lockte eine große Anzahl von Zuhörerinnen und Zuhörern in das Gemeindehaus der evangelischen Kirche Ihringshausen.
Der Referent war kein Geringerer als das Urgestein unseres Vereins, Horst Werner, der mit großem Sachverstand und einer Unmenge an historischem Wissen die Anwesenden begeistern konnte. Auch die anwesenden „Alten Ihringshäuser“ konnten mit ihrem Erfahrungsschatz zu dieser Veranstaltung beitragen.
Foto: Rösch

Mit vielen Bildern aus dem Archiv des Freundeskreises machten wir eine Reise in die Vergangenheit von Ihringshausen.
Zusammengetragen wurden die vielfältigen Zeitdokumente von Mitgliedern des Archivs des FKhI.

Foto: Archiv FKhI
Neben jedem alten Bild war dann ein aktuelles Vergleichsfoto zu sehen. So konnte man gleichzeitig durch das Ihringshausen von früher und heute spazieren, die Veränderungen wurden somit augenfällig.
Foto: Rösch
Der Vortrag, sowie die sach-und fachkundigen Ausführungen machten den Zuhörern große Freude und man war sich einig, dass man zu diesem Thema noch mehr sehen und hören möchte.
Wir vom Freundeskreis sind immer wieder gerne bereit, den Bürgerinnen und Bürgern unsere Schätze aus dem Archiv zu präsentieren.
KR.

***************************************************************************************

Ein besonderer Geburtstag

Am 10. März 2015 hat Horst Werner, Gründungsmitglied und langjähriger erster Vorsitzender des FKhI, seinen 80. Geburtstag gefeiert. Selbstverständlich hat es sich der Vorstand nicht nehmen lassen, ihm zu diesem schönen Anlass zu gratulieren. Neben den besten Wünschen für die kommenden Jahre, viel Glück, Liebe und Zeit im Kreise seiner Familie, wurde auch ein kleines „Stärkungspaket“ übergeben. Wir hoffen, dass er uns nach fast 10-jähriger Vorstandarbeit auch weiterhin als Gast treu bleibt und wünschen ihm alles erdenklich Gute!
(JB)

***************************************************************************************

„Ihringshausen und der Erste Weltkrieg – Ereignisse und Erlebnisse“

Am 6. März 2015 wagte der Freundeskreis historisches Ihringshausen einen Blick auf die Jahre 1914-1918. Der Erste Weltkrieg, der Millionen von Menschenleben einforderte, wurde mit besonderem Blick auf die ihringshäuser Geschichte beleuchtet. Als Referentinnen konnten zwei Fachfrauen gewonnen werden. Frau Dr. Martina Lüdicke, die seit 2009 die Sammlung Volkskunde der Museumslandschaft Hessen Kassel leitet, und Tamara Block, die Geschichte und Anglistik an der Uni Kassel studiert.
Anhand von Zeitzeugnissen (bspw. der Schulchronik) oder Feldpostbriefen ihringshäuser Soldaten und ihrer Familien (u. a. Familie Soost und Familie Schade), wurde den fast 90 Besuchern ein bewegender Einblick in die damalige Zeit geboten. Die Ungewissheit und Gefahr, der die Soldaten an der Front ausgesetzt waren, wurden unter anderem durch Fotografien der Schützengräben und Unterkünfte deutlich. Gleichermaßen wurde der Blick aber auch auf die Heimat gerichtet, in der Frauen, Kinder und Eltern auf ihre Männer, Väter und Söhne warteten und sich gleichzeitig selber mitten im Krieg befanden. So fürchteten die Soldaten meist nicht primär um ihr eigenes Leben, sondern viel mehr um die Leben ihrer Familienmitglieder.
Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Archivierungsteam des FKhI konnten Fr. Dr. Lüdicke und Fr. Block anhand von ausgewählten Fotos und Briefdokumenten sehr anschaulich referieren, welche Lebensumstände die damalige Zeit bot. Die Sorgen, Nöte und Hoffnungen der Soldaten und ihrer Familien begleiteten möglicherweise den ein oder anderen noch auf dem Heimweg.
Gedankt werden soll an dieser Stelle nicht nur den beiden Referentinnen für ihren gelungenen und überaus interessanten Vortrag, sondern auch dem Archivierungsteam für die ertragreiche Zusammenarbeit. Gleichzeitig sollen an dieser Stelle aber auch die vielen fleißigen Helfer, die die meiste Arbeit im Vor- und Nachhinein erledigen, erwähnt werden. Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich!
(JB)
Der FKhI setzt seine Vortragsreihe fort
Der enge Bezug zu Ihringshausen sorgte für einen hohen Identifikationsgrad
Die beiden Referentinnen Martina Lüdicke (2.v.r.) und Tamara Block (2.v.l.), mit Klaus Rösch (l.) und Werner Windeknecht (r.).

***************************************************************************************

Jahreshauptversammlung am 08. Februar 2015
Die jährliche Jahreshauptversammlung ist wie ein großes Familientreffen. Fast 70 Mitglieder und Gäste haben sich am 8. Februar im Fuldataler Forum eingefunden, um bei Kaffee und Kuchen auf das vergangene Jahr zurückzublicken.
Neben der Teilnahme am Tag der Archive, wurde insbesondere die Bilderausstellung in insgesamt 11 ihringshäuser Geschäften als Erfolg erwähnt, die noch immer im Haus Sonnenhof ausgestellt ist. Aktionen wie diese zeigen, dass die Arbeit des Vereins geschätzt und gerne unterstützt wird. Dafür danken wir vielmals.
Neben den jährlichen Teilnahmen an der Straßenkirmes und dem Weihnachtsmarkt, waren der Tag der Archive und die Bilderausstellung eine weitere Möglichkeit den Verein und dessen Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Das neue Jahr bringt wieder einige Termine mit sich, die schon jetzt im Kalender vermerkt werden sollten!
Schon im nächsten Monat setzt der FKhI seine erfolgreiche Reihe von Vorträgen mit der Referentin Frau Dr. Martina Lüdicke fort.
Im Herbst wird sich der FKhI nicht nur auf dem ihringshäuser Weihnachtsmarkt präsentieren und den neuen Kalender verkaufen, sondern auch den Winterschmaus wieder aufleben lassen. Dafür können Sie sich den 20. November 2015 schon heute vormerken.
Des Weiteren ist ein Vortag von Dieter Michel über das Deutsche Rote Kreuz in Ihringshausen in Planung. Die Anwesenden der Jahreshauptversammlung durften sich in Form eines Kurzvortrages schon einen Vorgeschmack holen.
Neben diesen Terminen sind zudem Vorträge in Schulen und Einrichtungen wie dem Haus Sonnenhof angedacht. Der Vorstand freut sich das Jahr gemeinsam mit allen Mitgliedern und Freunden des Vereins zu bestreiten.
(JB)
Bei Kaffee und leckerem Kuchen wurde die JHV zu einem geselligen Beisammensein
Autor Egon Pairan berichtet von der Entstehung seines Buches